News & Infos & Updates

17.06.2021

Veranstaltungshinweis für Hamburg

Am 20. Juni und am 03. Juli findet in Hamburg auf dem Platz der Deutschen Einheit vor der Elbphilharmonie eine Podiumsdiskussion des Vereins "Eltern stehen auf e.V." statt.

Thema: "Die Zukunft unserer Kinder"

Am 20. Juni 2021 geht es um 15:30 Uht los.
Am 03. Juli 2021 ist der Beginn um 17:00 Uhr.

28.05.2021

Presse- und Fachkonferenz vom 27.05.2021
Die Presse- und Fachkonferenz vom gestrigen Tag in Hamburg, haben wir selbstverständlich aufgezeichnet. Die Aufzeichnung wird gerade zusammen geschnitten und zeitnah auf unserer Webseite als Video abgelegt.

23.05.2021

Effektivität der CoVID-19 - Impfstoffe
Vor drei Tagen wurde im Lancet eine neue Studie publiziert, in welcher sich die Autoren mit der Effektivität der Impfstoffe in Bezug auf den Schutz vor schweren Krankheitsverläufen befassten.
Unter Berücksichtigung der Gesamtbevölkerung, welche eine Impfung zum Schutz verabreicht bekommen soll, ergibt sich bei keinem der in der Studie untersuchten Impfstoffe eine hohe Schutzrate!
Die Schutzrate beläuft sich gem. der Studienergebnisse auf:
1,3% bei AstraZeneca-Oxford
1,2% bei Moderna-NIH
1,2% bei Johnson&Johnson
0,93% bei Gamaleya und
0,84% bei Pfizer/BioNTech
Hier der Link zur Studie: https://doi.org/10.1016/S2666-5247(21)00069-0

22.05.2021


Online-Kongress 29. Mai bis 10. Juli 2021
Die Reise Deines Lebens 2021 - Wahrheit-Freiheit-Lebenskraft


Anmeldung und weitere Informationen finden Sie unter:
www.diereisedeineslebens.de
Teilnahmegebühr: einmalig 9,- €

12.05.2021

ServusTV investiert in Fakten
Der Experte Martin Haditsch überzeugt in den dokumentierten Gesprächen durch seine Kompetenz: er ist ein weltweit vernetzter Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Virologie und Infektionsepidemiologie. Haditsch betreibt eine Praxis für Tropen- und Reisemedizin, eine Impfstelle in Österreich und leitet ein großes Diagnostiklabor in Hannover. Er reiste Zigtausende von Kilometern, um mit Experten zu sprechen, die bisher keine Interviews gegeben haben, zum Beispiel der Nobelpreisträger Michael Levitt.
> "Lesen Sie hier mehr zum ersten Teil der Dokumentation"

30.04.2021

COVID-19 Vaccine Janssen-Cilag
Thrombosen und Thromozytopenie im Rahmen der Verabreichung des Impfstoffes hat nun auch den Hersteller Janssen-Cilag dazu bewogen, einen "Rote-Hand-Brief" über das Paul Ehrlich Institut heraus zu senden.

29.04.2021

VAXZERVIA AstraZeneca
Thrombozytopenie ist lt. Hersteller des Impfstoffes eine "häufige unerwünschte Nebenwirkung" im Rahmen der Verabreichung des Impfstoffes.
Dieses hat das Unternehmen vor wenigen Tagen in einem "Rote Hand Brief" veröffentlicht, der über die Seite des Paul Ehrlich Institutes eingesehen werden kann.

28.04.2021

Eine aktuelle wissenschaftliche Studie aus Deutschland belegt die negative gesundheitliche Auswirkung des Maskentragens in dieser Pandemie.
Die Studie wurde peer-reviewed am 20. April 2021 im International Journal of Environmental Research and Public Health publiziert.
Darin kommen die Wissenschaftler zu folgendem Ergebnis:
In vielen Ländern wurde das Tragen von Masken in öffentlichen Räumen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 eingeführt, so dass es im Jahr 2020 alltäglich ist. Bislang gab es keine umfassende Untersuchung, welche gesundheitlichen Beeinträchtigungen Masken verursachen können. Ziel war es, wissenschaftlich belegte Nebenwirkungen des Tragens von Masken zu finden, zu testen, zu bewerten und zusammenzustellen. Für eine quantitative Auswertung wurden 44 meist experimentelle Studien referenziert, für eine inhaltliche Auswertung wurden 65 Publikationen gefunden. Die Literatur ergab relevante unerwünschte Wirkungen von Masken in zahlreichen Disziplinen. In dieser Arbeit bezeichnen wir die psychische und physische Verschlechterung sowie die multiplen Symptome, die aufgrund ihres konsistenten, wiederkehrenden und einheitlichen Auftretens aus verschiedenen Disziplinen beschrieben wurden, als Masken-induziertes Erschöpfungssyndrom (MIES). Die von uns objektivierte Auswertung zeigte Veränderungen in der Atmungsphysiologie von Maskenträgern. Erweitertes Maskentragen durch die Allgemeinbevölkerung könnte zu relevanten Effekten und Folgen in vielen medizinischen Bereichen führen.

27.04.2021

Veranstaltungshinweis:

Am kommenden Sonntag, dem 02.05.2021, gibt es in Köln um 13 Uhr eine Kundgebung für die Zukunft unserer Kinder und eine Rückkehr zum Regelbetrieb in Schulen und Kitas.
Aktuell verhandelt der Versammlungsleiter mit den zuständigen Behörden, denn es soll nicht nur eine Standkundgebung abgehalten werden, sondern auch ein längeren Auszug durch Köln veranstaltet werden.

25.04.2021

Fragwürdige Zahlen des DIVI
Die "Bundesnotbremse" greift so tief wie kein anderes Gesetz in die Grundrechte der Bevölkerung ein. Ausgangssperren und Ladenschließungen seien nötig, so die Kanzlerin, weil die Lage auf den Intensivstationen immer schlimmer werde. Es drohe die Überlastung des Gesundheitssystems. Doch wie steht es tatsächlich um die Auslastung in den Krankenhäusern? Wir haben die Zahlen des DIVI-Intensivregisters genauer unter die Lupe genommen - und Erstaunliches festgestellt...
https://www.exomagazin.tv/scripted-reality-das-3-jahrtausend-61/

20.04.2021

Gesundheit - eine politische Agenda?

Die politischen "Pandemie"-Maßnahmen dienen nicht der Gesundheit der Bevölkerung, sondern zerstören sie.

Klicken Sie auf das Bild und lesen Sie den Beitrag eines deutschen Professors.

17.04.2021

Ein Blick in die Altenpflege
Wie sieht der gegenwärtige Arbeitsalltag in der Altenpflege aus? Eine erfahrene Altenpflegerin sagt es ganz deutlich: "Ohne Herz geht es nicht."
> "Lesen Sie hier das ganze Interview"

11.04.2021




Ohne viele Worte.

04.04.2021

Gesundheitsamt Halle a.d.S. arbeitet vorbildlich!
In Halle an der Saale veröffentlichten die Behörden heute wieder einmal die aktuellen "Corona-Zahlen" auf der Webseite.
Bei den Angaben der Todesfälle unterscheidet die Behörde hier zwischen "an" und "mit" Corona.
Die aktuelle Zahl der Corona-assoziierten Todesfälle (CaT) wird mit Stand heute mit einer Gesamtzahl von 294 angegeben.
Diese 294 CaT teilt die Behörde in 197 "mit" Corona und 97 "an" Corona verstorbene Personen.
Wäre diese Zahl für Deutschland repräsentativ, würde es im Rückblick bedeuten, dass wir seit Beginn der Pandemie in Deutschland durchschnittlich pro Tag etwa 66 Todesfälle durch Corona haben.
> "Hier der Link zur Meldung"

Internationale Kritik an den aktuellen Impfstoffen
Doctors for Covid Ethics hat zwei offene Briefe an die Europäische Arzneimittelbehörde EMA bezüglich der Gefahren des Impfstoffs COVID-19 geschrieben. In diesen Briefen haben sie auf den Nachweis bestanden, dass die Risiken von Gerinnung, Blutung und Thrombozytenanomalien in legitimen empirischen Studien vor der Anwendung am Menschen angemessen ausgeschlossen wurden.

Der erste Brief vom 1. März kann "hier" nachgelesen werden. Die Antwort der EMA vom 23. März finden Sie "hier", und der aktuelle Gegenbrief vom 1. April ist "hier" einsehbar.

Ärzte, Wissenschaftler, Juristen und Kollegen verwandter Disziplinen können die offenen Briefe unterschreiben, indem sie ihren Namen, ihre Qualifikationen, Fachgebiete und das Land, in dem sie praktizieren, an [email protected] schicken, mit Web-Verifizierung (z.B. Arbeitsplatz oder Registrierungslink - wird nicht veröffentlicht).

03.04.2021

Aktuelle Erklärung der DGKJ widerspricht dem RKI
Bereits vor 2 Tagen veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. eine Erklärung, in der sie den Vorbringungen des RKI und der vielen Medien klar widerspricht. Kinder tragen entgegen der medialen Vorbringungen gegenwärtig NICHT überproportional am Infektionsgeschehen bei.
Zitat:
"Die errechnete 7-Tages-Inzidenz reflektiert jedoch ausschließlich die mit positiven PCR-Tests erfassten Infektionen, d.h. die gemeldeten absoluten Zahlen unabhängig von der Testhäufigkeit.

Sehr viel aussagekräftiger als die so errechneten Inzidenzzahlen sind daher die Positivitätsraten im Verhältnis zu den Testzahlen. Die Positivitätsrate spiegelt den Anteil infizierter Personen in einer Bevölkerungsgruppe wider. Bei einer überproportionalen Zunahme der Infektionen bei Kindern würde sie daher steigen. Die Positivitätsrate bei den 0- bis 4-Jährigen ist aber im Vergleich der Kalenderwochen 6 und 12 von 6,4 % auf 6,15 %, bei den 5- bis 14-Jährigen von 9,6 % auf 8,9 % abgesunken.

Die Frage, ob Kinder zum jetzigen Zeitpunkt überproportional am COVID19-Infektionsgeschehen beitragen, kann daher mit einem klaren NEIN beantwortet werden
."

Gleichsam kritisiert die DGKJ die Beschränkungen der Kitas, Kindergärten und Schulen und bescheinigt den Entscheidungsträgern "falsche Schlußfolgerungen" getroffen zu haben.
> "Hier der Link zur Publikation"

02.04.2021

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene warnt
Der Beschluss des Berliner Senats zu einem FFP2-Masken-Tragegebot gefährdet die Bevölkerung.
Dieser Beschluss, eine FFP2- Maskenpflicht im öffentlichen Leben einzuführen, wird aus Sicht der DGKH sehr kritisch gesehen und bedarf dringend der Überprüfung. Er gefährdet mehr als dass er nützt. Die DGKH hat bereits im Januar anlässlich eines ähnlichen Beschlusses in Bayern kritisch zu einer FFP2- Maskenpflicht in der Öffentlichkeit Stellung genommen und wiederholt diese nochmals.
Wieder einmal führt die Politik eine Maßnahme ein, welche insbesondere auf die vulnerable Personengruppe negative Auswirkungen haben wird.
FFP2-Masken sind Hochleistungs-Atemschutzmasken, die für den Arbeitsplatz bestimmt sind. Nur bei korrekter Anwendung übertrifft ihre Wirksamkeit im Allgemeinen jene von chirurgischem Mund-Nasen-Schutz.
Entscheidend ist, dass die Maske angepasst ist, auf dichten Sitz überprüft wurde und dass das Tragen geschult wurde. Die neue Technische Regel Biologischer Arbeitsstoffe TRBA 255 (die für den Arbeitsplatz und hier speziell Pandemien gilt) fordert ausdrücklich, dass aus mehreren Maskentypen ausgewählt werden kann, damit die für die Gesichtsform optimale Maske benutzt wird. Ferner wird eine Schulung gefordert; diese ist auch unbedingt nötig, wie die Erfahrungen mit dem FFP2-Maskentragen bei Beschäftigten im Gesundheitswesen zeigen.
Für die Bevölkerung besteht weder die Möglichkeit, die passende Maske auszuwählen, noch erfolgt eine Schulung. Im Allgemeinen werden daher die Masken nicht korrekt getragen und verlieren somit die Schutzwirkung. Wenn bei der FFP2-Maske über Leckage geatmet wird, dann geht die Schutzwirkung weitgehend verloren und ist deutlich schlechter, als wenn ein gut angepasster chirurgischer Mund-Nasen-Schutz getragen wird.
Darüber hinaus erfordert eine korrekt getragene FFP2-Maske, die dem Gesicht eng anliegt, eine erhebliche Atemarbeit, die bereits bei geringer Anstrengung spürbar und bei stärkerer körperlicher Belastung deutlich beeinträchtigend wird und zu Luftnot führt. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger verleitet diese Atemerschwernis zum falschen Tragen und zum Atmen durch die Leckagen. Dies betrifft besonders ältere Personen und Personen mit Lungen- oder Herzerkrankungen. Für diese bedeutet das FFP2-Masken-Tragegebot, dass sie entweder das Haus nicht verlassen können, dass sie im Falle des Nichtragens von Masken in der Öffentlichkeit ein Bußgeld bezahlen müssen, oder dass sie die Maske so tragen, dass sie atmen können – das heißt, dass die Maske nicht dicht sitzt. Damit sind sie ungeschützt.

01.04.2021

kla.TV vom 31.03.2021
Am 27. November 2020 wurde die 29. Sitzung des Corona Ausschuss live übertragen. Gestern hat das Team von kla.TV sich mit dieser Sitzung auseinander gesetzt und dabei die Frage gestellt, warum Thomas Ly bei den gegenwärtig Verantwortlichen in der Corona Krise kein Gehör findet.
> "Hier der Link zum Beitrag auf kla.TV"

30.03.2021

Aktuelle Studie belegt eine Corona-Sterblichkeit von 0,15%
In einer aktuellen und anerkannten Studie weist Prof. Ioannidis nach der Auswertung von Daten aus 50 Ländern erhebliche Unterschiede, eine jedoch insgesamt deutlich unter der von Infektologen bereits im Februar des vergangenen Jahres erwartete Fallsterblichkeit nach.
Zitat: "Alle systematischen Auswertungen der Seroprävalenzdaten stimmen darin überein, dass die SARS-CoV-2-Infektion weltweit verbreitet ist. Unter Berücksichtigung verbleibender Unsicherheiten deuten die verfügbaren Daten auf eine durchschnittliche globale IFR von ~0,15 % und ~1,5-2,0 Milliarden Infektionen bis Februar 2021 hin."
> "Hier der Link zur Studie"

Hygiene-Institution Schule
Was passiert eigentlich in unserem Land momentan, wenn Lehrer als paramedizinisches Personal die vom Staat angeordneten Hygienemaßnahmen in den Schulen "durchdeklinieren"? Medizinjournalistin Dr. med. Sabine Helmbold macht sich große Sorgen um die Kinder und Schüler, die damit ziemlich allein gelassen werden. Zwar ließe sich verbuchen, dass immer mehr Lehrer aufstehen würden, dass immer mehr Eltern sich zur Wehr setzten, aber dennoch handele es sich möglicherweise um eine "neue Mutante" - oder, provokativ formuliert: Lehrkräfte als Hygiene-Gouvernanten? Über diese These spricht die Moderatorin mit dem Philosophen und Publizisten Dr. Matthias Burchardt.
> "Hier der Link zum Video auf Odysee"

28.03.2021

Chemnitz am gestrigen Samstag
Gestern beabsichtigten friedliche Bürger auch in Chemnitz gegen die unverhältnismäßigen Beschränkungen der Politik zu demonstrieren. Alle angemeldeten Veranstaltungen wurden verboten und gegen die sich dennoch durch die Stadt bewegende Personen wurde mit großem Polizeiaufgebot reagiert.
>> "Hier ein Videozusammenschnitt von den Geschehnissen"

21.03.2021

Ein Kinderarzt spricht...
Klare und einfach verständliche Worte eines Arztes zum Thema:

18.03.2021

1. gemeinsame Pressekonferenz in Hamburg
Ein Bündnis von Ärzten, Anwälten und Psychotherapeuten hat zur ersten gemeinsamen Pressekonferenz nach Hamburg eingeladen.
Diese Veranstaltung wurde live ausgestrahlt und ist weiterführend auch auf unserer Webseite abgelegt.
>> "Hier geht es zum Video"

16.03.2021

Wir sind wieder da, auf Youtube!
Licht am Ende des Tunnels in Sicht? Wie das geklappt hat, nach der Zensur und Abschaltung im vergangenen November - alle Infos in dieser Sendung. Außerdem: Braucht jeder Arzt inzwischen einen Anwalt an seiner Seite, wenn er sich hinter seine Patienten stellt und für sie das Beste möchte? Darüber spricht Medizinjournalistin Dr. med. Sabine Helmbold mit dem Gründungsmitglied der Ärzte für Aufklärung, Dr. med. Walter Weber.
>>"Hier geht es zum Video"

13.03.2021

Statistik Deutschland
Die grafisch aufbereiteten Statistikdaten wurden aktualisiert.
> "Hier geht es zu den Grafiken"

12.03.2021

Danke für den Mut!

Wir "Ärzte für Aufklärung" sind stets im Negativ-Fokus der Mainstream-Medien, obgleich wir uns nur an den wissenschaftlichen Daten orientiert äußern und im Sinne des individuellen Patienten agieren.
Wir haben dieses Foto zugetragen bekommen und es freut uns für die Initiative und für das entgegen gebrachte Vertrauen.

11.03.2021

"Spahn's Liste" - Ein Fake!
Am 25. Februar 2021 publizierten wir unsere Empörung über eine im Internet kursierende und uns zugespielte Liste von Ärzten, welche in Zusammenhang mit der gegenwärtigen Corona-Krise stehen würde. Da auf der Liste sowohl Ärzte aus unserer Gruppe der evidenzbasiert aufklärunsbestrebten Ärzte, wie auch das Bundesgesundheitsministerium abgelichtet waren, wurde der Sache nachgegangen.
Vom Referatsleiter Justiziariat des Bundesministerums für Gesundheit erhielten wir folgende Rückmeldung:
"... hiermit bestätige ich Ihnen, dass die von ihnen übersandte Liste nicht aus dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) stammt. Hier liegt offenbar eine Fälschung und unbefugte Verwendung des Bundesadlers sowie des Logos des Bundesministeriums für Gesundheit vor. Ich kann Sie nur ermutigen, dagegen rechtlich vorzugehen. Das BMG prüft parallel eigene Schritte."

08.03.2021

"Volksverpetzer"
Da auch wir, die "Ärzte für Aufklärung" wiederkehrend negativer Berichterstattung ausgesetzt sind, ohne dass man sich mit unseren auch hier auf unserer Webseite abgelegten Erklärungen, Hinweisen und Quellennachweisen auseinander gesetzt hat, freuen wir uns über diese Sammlung von Beispielen zur Bericherstattung des "Volksverpetzer". Zusammengetragen und vorgebracht von Nikolai Binner:

02.03.2021

"Spahn's Liste"
Einer unserer Kollegen hakt nach und möchte eine Antwort aus dem Bundesgesundheitsministerium haben: "Ist diese Liste echt?"
Sollte sie es sein, wäre und ist es ein Skandal, welcher Deutschland an eine sehr düstere Vergangenheit erinnern lässt.
Wir bleiben am Ball und aktuell empfehlen wir den folgenden Artikel einer sehr journalistisch engagierten Zeitung:
> "Hier geht es zum Inselreport"

27.02.2021

Durch Tod verlorene Lebensjahre
Experten des RKI, der AOK und des Bundesumweltamts haben eine erste Studie zu verlorenen Lebensjahren durch Sars-CoV-2 veröffentlicht.
Das Ergebnis ist wenig überraschend: Keine Auffälligkeiten.
Die Folgen einer Infektion mit Sars-CoV-2 werden vergleichbar mit einer schweren Grippewelle beschrieben.
Dabei ist auffällig, dass in der Studie versucht wird, diese Erkenntnis so zu vernebeln, dass nicht sofort auffällt, dass sämtliche Lockdownmaßnahmen als nichts anderes als skandalöse Fehleinschätzung bezeichnet werden können.
Aber im Einzelnen:
"Kumulativ betrachtet blieben die YLL (durch Tod verlorene Lebensjahre) durch COVID-19 im Jahr 2020 unterhalb des üblichen Verlusts an Lebenszeit durch weitere wichtige Todesursachen. Die Analyse der Übersterblichkeit legt aber nahe, dass die COVID-19-Pandemie am Ende des Jahres 2020 etwa das Niveau schwerer Influenzawellen erreicht hat."
Und weiter:
"Des Weiteren ist bei COVID-19 von einem multikausalen Sterbegeschehen auszugehen; die unikausale Erfassung der Todesursachen in Deutschland ist in dieser Hinsicht problematisch.
...
Zudem kann ermittelt werden, inwieweit sich das Sterbegeschehen auch für andere Todesursachen verändert hat und die Übersterblichkeit möglicherweise von gegenläufigen Effekten beeinflusst ist. So gingen die Kontaktbeschränkungen mit einer geringeren Verkehrsunfallsterblichkeit einher, das zögerliche Aufsuchen von Notaufnahmen möglicherweise mit einer erhöhten Herz-Kreislauf-Sterblichkeit."

Genau hier - in dem, was als offene Fragen aufgezählt wird - liegt die Wertigkeit dieser Studie. Werden diese Fragen weiterhin verfolgt, wird die Unglaublichkeit der Maßnahmen deutlich.
> "Hier geht es zur Publikation"

25.02.2021

Deutschland im Februar 2021 - "Spahn's Liste"

Sollte es solche Listen wahrlich geben"?"
Es macht uns einfach nur fassungslos, was hier geschieht...

Nachtrag: Aus dem BMG wurde uns bestätigt, dass es sich hierbei um ein Fake handeln soll - siehe weiter oben die Meldung vom 12.03.2021

"Ärzte im Fokus der Justiz"
Es gibt immer mehr Praxisdurchsuchungen bei Ärzten in Deutschland. Ist unser Rechtsstaat womöglich in Gefahr? Soll hier Druck ausgeübt und Kritiker zum Schweigen gebracht werden? Was können Ärzte eigentlich juristisch dagegen tun? Medizinjournalistin Dr. med. Sabine Helmbold im Interview mit dem Pressesprecher der Anwälte für Aufklärung, Dr. jur. Alexander Christ.
Klicken Sie bitte HIER oder auf das Bild um das Video zu sehen (auf der Videoplattform "odysee.com") >>

20.02.2021

Impfung und Gentechnik
Ein ausführlicher sehr sehenswerter Talk über die COVID-19-Impfstoffe mit zwei Juristinnen und Herrn Arvay, ausgestrahlt im österreichischen Regionalsender RTV Steyr.

19.02.2021

Im Interview: Hebamme Raica Vermeegen
"Ein Szenario der Kontaktlosigkeit"
Raica Vermeegen ist mit Leib und Seele Hebamme. Sie liebt ihren Beruf und hat seit zwölf Jahren eine eigene Praxis.
Daneben geht sie jährlich für zwei Monate ins Ausland, um dort freiwillige Aufbauarbeit zu leisten. Die Coronamaßnahmen haben ihre berufliche Praxis sehr verändert und die Möglichkeiten für aktuelle Auslandsprojekte aufgrund der Verordnungen durchkreuzt.
> "Hier geht es zum Interview"

17.02.2021

"Berliner Erklärung 2021"
Am vergangenen Wochenende hat sich das "Bündnis Ärzte, Psychotherapeuten und Rechtsanwälte für Solidarität und Menschlichkeit" bundesweit gegründet. Sie rufen weitere Berufsgruppen auf, sich diesem Bündnis anzuschließen und veröffentlichen die Berliner Erklärung 2021 "Für eine Medizin im Einklang mit Natur und Rechtsstaat"
Wir Ärzte für Aufklärung unterstützen die Berliner Erklärung 2021.

17.02.2021

Medienbericht zu den gestrigen Praxisdurchsuchungen
Bei zwei Kollegen der Ärzte für Aufklärung gab es gestern polizeiliche Haus- und Praxisdurchsuchungen. Wir werden hierzu zeitnah ein Interview publizieren.
Aktuell gibt es schon Medienberichte über die Geschehnisse, auf die wir von hier aus verweisen möchten:
- The Epoch Times

14.02.2012

Demo in Hannover mit Dr. Walter Weber
Heute war Dr. Walter Weber auf der Demo in Hannover und er hat sich explizit bei den Richtern des Landgerichts Hannover bedankt.
Hier das Video mit den Hintergründen:

13.02.2021

Selektionsdruck - die Ursache schneller Virusmutationen
Handelt es sich bei den gegenwärtig publizierten Corona-Mutationen vielleicht um „Impfstoffinduzierte Mutationen“?
Es besteht die theoretische Erwartung, dass einige Arten von Impfstoffen die Evolution von virulenteren ("aggressiveren") Erregern fördern könnten. Diese Idee folgt aus der Überlegung, dass die natürliche Auslese Erregerstämme entfernt, die so "aggressiv" sind, dass sie ihre Wirte und damit auch sich selbst töten. Impfstoffe, die die Wirte überleben lassen, aber die Ausbreitung des Erregers nicht verhindern, lockern diese Selektion, so dass die Evolution aggressiverer Erreger stattfinden kann.
Derartige Impfstoffe werden als „undichter Impfstoff/leaky vaccines“ bezeichnet. Wenn Impfstoffe die Übertragung verhindern, wie es bei fast allen beim Menschen verwendeten Impfstoffen der Fall ist, wird diese Art der Evolution in Richtung erhöhter Virulenz blockiert.
Wenn Impfstoffe jedoch „undicht“ sind und zumindest eine gewisse Übertragung des Erregers zulassen, könnten sie die ökologischen Bedingungen schaffen, die es aggressiveren Stämmen ermöglichen, zu entstehen und zu überleben.
Diese Theorie war anfänglich sehr umstritten, aber in der Studie von Read et al. aus dem Jahr 2015 berichten sie über Experimente mit dem Marek-Virus bei Geflügel, die zeigen, dass moderne kommerzielle undichte Impfstoffe genau diesen Effekt haben können: Sie ermöglichen die Weiterübertragung von Stämmen, die ansonsten zu tödlich wären, um zu überleben. Die Verwendung von „leaky vaccines“ kann also die Evolution von Erregerstämmen begünstigen, die ungeimpfte Wirte einem höheren Risiko einer schweren Erkrankung aussetzen. Die Herausforderung besteht daher bis heute darin, Impfstoffe der Gegenwart so sicher zu gestalten, dass diese evolutionären Risiken nahezu ausgeschlossen werden.
Schon heute jedoch ist bei den gegenwärtig angebotenen Corona-Impfstoffen diese Sicherheit weder gegeben, noch hat man dieses evidenzbasierte Wissen angemessen bei der Zulassung mitberücksichtigt. Vielmehr beobachten wir dieses Phänomen der "leaky vaccines" seit Beginn der Corona-Impfungen weltweit.
> „Hier der Link zur Studie

10.02.2021

Bildquelle: www.Kabarett-Musik.de

Im Interview: Uli Masuth
Er hat Musik studiert, Klavier und Orgel. Viele Jahre arbeitete er mit einem Liedermacher zusammen und bekam so Zugang zum Kabarett. Heute ist er selbst Kabarettist. Wenn er textet, spricht und dazu seine eigenen Klavierstücke spielt, ist ihm das ein Bedürfnis und macht sowohl seinem Publikum als auch ihm selbst Freude. Seit 1999 arbeitet er als Soloselbständiger und lebt seit 2009 in Weimar, zusammen mit seiner Frau und Agentin, Almut Masuth, einer studierten Kirchenmusikerin und gelernten Friseurin. Uli Masuth spricht von einem „nicht ganz unerfolgreichen Kleinunternehmen“.
Jedoch machen die Corona-Maßnahmen seiner Karriere als Kabarettist einen dicken Strich durch die Rechnung.
> "Hier geht es zum Interview"

04.02.2021

Im Gespräch mit Frau Prof. Dr. med. Ines Kappstein
Erst gab es in der Corona-Pandemie die Verpflichtung zum Tragen von Community-Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen, jetzt müssen es OP-Masken oder FFP2-Masken sein.
Frau Prof. Kappstein ist eine ausgewiesene Expertin und somit die optimale Ansprechperson für auch uns oft erreichende Fragen.
Ist das Tragen von FFP2-Masken für Krankenhauspersonal wirklich "easy"?
Wie groß ist die Gefahr, sich in einem Supermarkt mit Corona zu infizieren?
Ist Corona eine Lungenerkrankung?
Schützen die OP- und FFP2-Masken effektiv vor einer Infektionsübertragung? ...
> "Hier geht es zum Interview"

03.02.2021

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Was sagen Hersteller von FFP-Masken?
Schaut man einmal auf die Hinweise der renommierten Hersteller von FFP-Masken, bleiben weitere Fragen hinsichtlich der gegenwärtigen Trageverpflichtung.
Es hat viele Monate gebraucht, bis die Politik die Verpflichtung zum Tragen der sinnfreien und der eher schädlichen Stoff-Mund-Nasen-Bedeckungen wahrgenommen und dann zurück genommen hat.
Die gegenwärtige Verpflichtung zum Tragen von "OP-Masken" ist ebenso nur politisch begründbar und wissenschaftlich belegt unsinnig, wie auch die optionale Trageverpflichtung von FFP2-Masken.
Dieses ist den Herstellern dieser Masken sehr wohl bewußt und wir begrüßen, dass diese die Erkenntnisse auch belegt publizieren.
Hier ein Beispiel der Firma "Moldex" (Link zur Moldex-Seite)

02.02.2021

Impfkritik
Prof. Dr. Bhakdi fasst die von uns auch schriftlich >>HIER<< abgelegte Kritik an der gegenwärtigen Impfung in einem kurzen Video zusammen.
Seine Worte werden u.a. auch von einer recht deutlich verfassten und angenommenen Studienpublikation untermauert.
Das Video finden Sie hinter dem folgenden Link auf Vimeo:
https://vimeo.com/507120195

30.01.2021

Staatliche Gewalt gegen Ärzte - Wer schützt unsere Mediziner?
Mal abgesehen davon, dass die Politik gerade selbst zugeben musste, dass Community-Masken und Mund-Nasen-Bedeckungen keinen Nutzen zur Pandemiebekämpfung darstellen, werden aktuell in ganz Deutschland mehr und mehr Ärzte durch staatliche Stellen angegangen, weil sie Patienten gemäß der ärztlichen Berufsordnung eine Maskenbefreiung attestiert haben.
Was kann insbesondere in Bezug auf eine Befreiung vom Tragen einer Community-Maske, welche die Politik ja nun selbst zurückgenommen hat, so extreme Maßnahmen wie z.B. Praxisdurchsuchungen rechtfertigen?
Dr. Walter Weber, einer der Gründer der Ärzte für Aufklärung, im Gespräch zum Thema mit Dr. Sabine Helmbold. (Bitte klicken Sie HIER oder auf das Bild, um direkt zum Video geleitet zu werden >>)

29.01.2021

Statistik Deutschland
Die grafisch aufbereiteten Statistikdaten wurden aktualisiert.
> "Hier geht es zu den Grafiken"

Heute war Dr. Matthias Burchardt im Corona Ausschuss. Seine Vorbringungen finden Sie >>HIER<< im Video ab Stunde 02:31:45.

28.01.2021

"Neues Outfit"
Im Rahmen der Neuaufstellung der "Ärzte für Aufklärung" gibt es nun auch ein neues und hoffentlich übersichtliches Design unserer Webseite.
In Zukunft wird es hier regelmäßig Informationen und Interviews geben und wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig mal vorbeischauen.

27.01.2021 Rückblick aus der Zukunft (Persiflage)

Mehr zum Thema finden Sie auch auf der Seite von SalveTV: https://www.salve.tv/tv/Salve/21580/Ganz-besondere-Helden

21.01.2021

WHO Vorgaben zum PCR-Test
Gestern publizierte die Weltgesundheitsorganisation WHO eine Information zum Umgang mit dem PCR-Test bei Corona.
Es wird nun darauf hingewiesen, dass der PCR-Test nur ein Teil der Diagnostik ist und eine abschliessende Bewertung aus mehreren Parametern gestaltet werden muss.
Jedem individuellen diagnostischen Ergebnis muss eine Kombination aus dem Zeitpunkt der Probenahme, dem Probentyp, den Assay-Spezifika, den klinischen Beobachtungen, der Patientenanamnese, dem bestätigten Status etwaiger Kontakte und epidemiologischen Informationen, zugrunde liegen.
> "Hier der Link zur Publikation"

19.01.2021

Neue Corona-Verordnungen des Bundes
Wir begrüßen die aktuelle Feststellung der Bundesregierung, Community-Masken als sinnfrei in Bezug auf die Corona-Problematik einzuordnen.
Damit zeigt sich unsere „Masken-Studien-Auswertung“ als in Teilen erfolgreich.
Warum OP-Masken eingeführt wurden und warum auch diese in der gegenwärtigen Corona-Problematik nicht hilfreich sein können, wird die Bundesregierung sicherlich auch in den kommenden Monaten noch lernen.
Die evidenzbasierten Daten hierzu sind auf unserer "Masken-Seite" abgelegt.
Sich an evidenzbasierten Daten und nicht an "Experten" zu orientieren, ist insbesondere in Krisensituationen hilfreich und empfehlenswert.

16.01.2021

Unser Kollege in den Medien.
Wer täglich die "Leitmedien" konsumiert, stolpert über vieles, was einen in Sachen "Corona" nachdenklich macht.
Thomas Sarnes steht seit Wochen Rede und Antwort gegenüber den Medien und wir begrüßen diese aufgeschlossene Publikation.
> "Lesen Sie hier mehr"

15.01.2021

Lockdown - Effektiv?
Wie effektiv Nicht-Medizinische-Maßnahmen zur Eindämmung der gegenwärtigen Corona-Problematik sind, wurde in einer umfassenden Studie international überprüft. Die Studie betrachtete England, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Iran, Spanien, Süd-Korea, Schweden und die USA und kam zum Ergebnis, dass ein Lockdown ineffektiv ist und zudem eher negative Auswirkungen hervorbringt.
Die Studie hat ein peer-review duchlaufen und wurde am 05. Januar 2021 im European Journal of Clinical Investigation veröffentlicht.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um direkt zur Studie zu gelangen.

14.01.2021

Vor der Impfung - Nach der Impfung
Es wirkt zunehmend befremdlich, was wir von "Experten" zu hören und lesen bekommen!
Vor dem Corona-Impfstoff starben Menschen mit schweren Vorerkrankungen an Corona und jetzt plötzlich versterben Menschen kurz nach der Verabreichung des Corona-Impfstoffes an ihren Vorerkrankungen...
Damit aber noch nicht genug, denn offensichtlich werden gegenwärtig Patienten auf Palliativstationen gegen Corona geimpft.
Alle "hiesigen Experten" sollten dringend zu einer medizinischen Fortbildung nach Thailand geschickt werden.

13.01.2021

MNB – doch nicht sinnvoll/effektiv?!
Seit vielen Monaten gilt die in Bezug auf die Eindämmung von Virusausbreitungen wissenschaftlich nachgewiesen sinnfreie und zudem wissenschaftlich nachweislich potentiell gesundheitsschädliche Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen.
Viele offensichtlich fachlich inkompetente Mediziner unterstützten diese politische Forderung sogar in Bezug auf Kinder.
Nun fordern erste Stimmen aus der Politik, die Strategie zu wechseln und verpflichtend FFP2-Masken zu verordnen – für Alle.
Damit begeht die Politik einen weiteren gravierenden und gesundheitsgefährdenden Fehler, denn wieder einmal würde man damit für die vulnerable Gruppe einen Engpass vorsätzlich herbeiführen. Dies geschah schon bei der ersten Einführung der „Maskenpflicht“.
Zum einen werden mit einer solchen Verpflichtung erneut Engpässe erzeugt, es werden erhebliche Kosten auferlegt und zudem werden viele Menschen durch die schwere und belastende Atmung durch die FFP2-Masken gesundheitliche Beeinträchtigungen oder gar Schäden zu erwarten haben.
Besonders befremdlich aber ist die Betrachtung, dass auch durch FFP2-Masken das Corona-Infektionsgeschehen nicht effektiv eingedämmt oder gar gestoppt werden kann.
Jedoch zeigt dieser Strategiegedanke, dass in der Politik die seit vielen Jahren vorliegende evidenzbasierte Erkenntnis angekommen zu sein scheint, dass MNB in einer "Virus-Pandemie“ keinen Nutzen erbringen.

10.01.2021

Auswirkung der MNB bei Kindern in Deutschland
Eine Studie aus Deutschland hat bis zum 26.10.2020 die Daten von 20.353 Eltern betrachtet, die spezifische Fragestellungen zum Tragen der MNB ihrer Kinder beantwortet hatten. In dieser Publikation berichten sie über die Ergebnisse der Eltern, die Daten zu insgesamt 25.930 Kindern eingegeben haben. Die durchschnittliche Tragedauer der Maske betrug 270 Minuten pro Tag. Beeinträchtigungen, die durch das Tragen der Maske verursacht wurden, wurden von 68 % der Eltern angegeben. Dazu gehörten Reizbarkeit (60 %), Kopfschmerzen (53 %), Konzentrationsschwierigkeiten (50 %), geringere Fröhlichkeit (49 %), Abneigung gegen Schule/Kindergarten (44 %), Unwohlsein (42 %), Lernschwierigkeiten (38 %) und Schläfrigkeit oder Müdigkeit (37 %).
Die Studie ist noch im peer-review-Verfahren, aber schon einsehbar über den folgenden Link:
https://doi.org/10.21203/rs.3.rs-124394/v1

10.01.2021

Andere Länder - andere... z.B. Indonesien
Das Ansehen Deutschlands sinkt weiter und weiter. Schauen wir doch mal nach Indonesien, ein Schwellenland in Süd-Ost-Asien.
Dort werden auch PCR-Tests zur Früherkennung einer Corona-Infektion verwendet.
Was dort jedoch im Vergleich zu Deutschland anders ist, ist die von Beginn an definiert berücksichtigte Betrachtung des ct-Wertes.
Ein Ergebnis wird als positiv bis zu einem ct-Wert von 36 angesehen, aber es wird unterschieden zwischen:
positiv bei ct-Wert unter 30 = Infiziert und potentiell ansteckend
positiv bei ct-Wert ab 30 = Infiziert und wahrscheinlich nicht ansteckend
Hier nebenstehend ein Laborergebnis aus der Stadt Surabaya >>

07.01.2021

Was ist kritikwürdig an der Impfung?
Wenn Mitglieder des Deutschen Ethikrates Äußerungen vorbringen, wie wir sie Ende Dezember 2020 von Herrn Prof. Henn in Bezug auf die Corona-Impfungen vernehmen mussten, dann müssen wir unsere Kritik an der gegenwärtigen Corona-Impfung auch zur Diskussion stellen.
Von vielen anderen Optionen absehend, ist diese Fragstellung besonders bedeutsam.
Es würde zudem Vertrauen schaffen, Verständnis fördern und Akzeptanz in der Bevölkerung vergrößern, wenn die Landesregierungen ihre fachlichen Berater zum Gespräch u.a. mit uns "nötigen" würden, um in einem direkten Diskurs Fragen unmittelbar beantwortet zu wissen.

> "Hier unsere themenbezogenen Fragen"

01.01.2021

Jahresrück- und Ausblick 2020/2021
Im "Kamingespräch" reden Viviane Fischer, Reiner Füllmich, Claus Köhnlein und Thomas Ly über das vergangene Jahr 2020 und werfen einen Ausblick ins Neue Jahr 2021.
Es ist ein offenes, privates und herzliches Gespräch, welches wir gerne mit Ihnen teilen.
> "Hier geht es zum Video"

30.12.2020

Die WHO-Influenza-Zahlen für Deutschland 2020
In der Medizin können wir nur das finden, was wir kennen und was wir suchen.

Ein Blick auf die Zahlen zu den in diesem Jahr dokumentierten Influenza-Viren in Deutschland, welche aktuell bei der WHO abgerufen werden können, ergeben das folgende abgelegte Bild >

Klicken Sie einfach auf das Bild und schauen Sie sich das Ergebnis auf der offiziellen Webseite der Weltgesundheitsorganisation WHO an.

27.12.2020

Im Gespräch
Vor wenigen Tagen sprachen Prof. Bhakdi und Dr. Ly über Deutschland, Thailand und Corona.
Eine Aufzeichnung des Gesprächen haben wir auf unserer Seite für Sie abgelegt.
> "Hier geht es zum Video"

25.12.2020

Impfaufklärung zum Impfangebot COVID-19
Bevor ein Medikament verabreicht wird, muss eine Schaden-Nutzungsabwägung erfolgen und der Patient individuell über den Einsatz aufgeklärt werden. Bei besonders invasiven ärztlichen Tätigkeiten (z.B. vor Operationen) muss dem Patienten neben einem ausführlichen Aufklärungsgespräch zusätzlich noch eine angemessene Zeit zum Überlegen eingeräumt werden, bevor ein Patient das potentielle Einverständnis erteilen darf.
Schauen wir nun mal in die Aufklärungsinformationen zum von unserer Regierung anvisierten Corona-Impfstoff:

Der Aufklärungsbogen:

Der Anamnese- & Einwilligungsbogen:

23.12.2020

Plötzlicher starker Anstieg pos. PCR-Tests in Thailand
Während die täglich gemeldeten PCR-Positivergebnisse in Bezug auf Corona in Thailand stetig im unteren zweistelligen Bereich verliefen, stieg diese Zahl am 20., 21. und 22. Dezember 2020 plötzlich auf 576, 382 und 427 an.
Dieser Anstieg begründet sich in einer "Massentestung", welche am 19. Dezember in der Provinz Sumat Sakhon gestartet wurde. Hier hatte man eine Gruppe von 1.192 Arbeitsmigranten zu einer Testung verpflichtet. Obgleich der vielen positiven Testergebnisse, hatten die Arbeiter vornehmlich keine bis milde Erkrankungssymptome.
Thailand mit seinen knapp 70 Mio. Einwohnern hat gegenwärtig seit Beginn der Corona-Problematik insgesamt 5.762 PCR positiv Getestete bei bislang 60 assoziierten Todesfällen. Die letzten drei Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus wurden in Thailand am 06. November, am 19. September und am 02. Juni 2020 verzeichnet.

20.12.2020

Erste Erfahrungen mit den Corona-Impfungen in England
Bis vorgestern wurden in England gut 100.000 Menschen gegen CoVID-19 geimpft. Das US-CDC hat gestern eine erste Veröffentlichung hierzu publiziert.
Binnen vier Tagen konnten 3.150 davon keine normalen Tagesaktivitäten mehr ausführen, waren unfähig zu arbeiten, benötigten ärztliche oder pflegerische Hilfe.
"Hier geht es zur Präsentation"

Nachtrag: Angeblich ist in England eine "neu mutierte Variante des Corona-Virus" festgestellt worden. Gehören die "mit dem neu mutierten Corona-Virus Infizierten" zu den in England mit dem neuen Impfstoff geimpften Personen?


Statistik Deutschland & EU
Die grafisch aufbereiteten Statistikdaten wurden aktualisiert.
> "Hier geht es zu den Grafiken"

14.12.2020

Deutschland schadet der Welt
Was bedeutet der 2. Lockdown für die Welt und wie werden wir in der Welt betrachtet - heute und nach Corona?
Die Situation beschreibt Thomas Ly hier mal aus der Sicht eines Deutschen im Ausland.
> "Hier der Beitrag"

10.12.2020

Youtube schaltet Video wieder online
Kaum 4 Tage war das Video der 29. Sitzung der Stiftung Corona Ausschauss vom 27.11.2020 mit u.a. Thomas Ly und mit bis dahin über 210.000 Views online, als Youtube das Video zensierte und von der Plattform nahm. Die Begründung lautete, es würde gegen die Richtlinien verstoßen.
Jetzt musste Youtube das Originalvideo wieder online setzen, da sie keine nachvollziehbare Begründung für diese Zensur vorbringen konnten.

03.12.2020

Zensur
Das Video der Corona Ausschuss Sitzung 29 wurde von Youtube gelöscht.
Hierzu ein Kommentar von Matthias Burchardt:
> "Hier geht es zum Kommentar"

01.12.2020

Studienergebnis MNB
Unsere italienischen Kollegen haben eine Untersuchung zu Mund-Nasen-Bedeckungen gemacht und präsentieren das Ergebnis in einem kurzen Video.
> "Hier geht es zur Präsentation"

28.11.2020

Corona Ausschuss 27.11.2020
Gestern war Thomas Ly vor dem Corona Ausschuss. Die Sitzung wurde live ausgestrahlt. Zum darin vorgebrachten Aufruf an die Bevölkerung in Bezug auf Corona-Erkrankungen werden wir am Montag weitere Informationen hier publizieren.
>"Hier geht es zur Aufzeichnung"

26.11.2020

"Hygienismus"
Matthias Burchardt im Gespräch mit Gunnar Kaiser.
> "Hier geht es zum Video"

23.11.2020

Statistik Deutschland & EU
Die grafisch aufbereiteten Statistikdaten zur Corona-Entwicklung in Deutschland und einigen EU-Ländern wurden aktualisiert.
> "Hier geht es zu den Grafiken"

20.11.2020

Thema: "Koch'sche Postulate"
Nachdem wir vermehrt zu diesem Thema in Bezug auf SARS-CoV-2 angefragt wurden, haben wir hierzu ein paar Worte verfasst.
>"Hier die kurze Stellungnahme"

16.11.2020

Medien
Es werden stetig mehr Menschen objektiver informiert, da mehr und mehr Medienunternehmen ihren Auftrag verantwortungsbewusster ausüben. Gestern wurde das folgende Interview im "Inselreport" auf der schönen Insel Rügen publiziert:
> "Hier das Interview mit Dr. Th. Sarnes"

14.11.2020

Statistik-Update
Die Grafiken mit den Statistik- und Vergleichsdaten zur Corona-Entwicklung in Deutschland wurden aktualisiert.
> "Hier die aktuellen Infos"

14.11.2020

Projekt "InfectCore"
Evidenzbasiertes Wissen zu Infektionskrankheiten sollte Jederzeit für Jedermann zugänglich sein - das wollen wir realisieren mit unserem internationalen Projekt "InfectCore".
> "Hier erfahren Sie mehr"

10.11.2020

"Liebe Lehrer - Rechtshilfe Corona"
Ein Video von und mit Lehrern, einer Arbeitsmedizinerin und einem Rechtsanwalt.
> "Hier geht es zum Video"

09.11.2020

"Problemfelder bei Impfstoffentwicklung"
Clemens Arvay stellt in einem aktuellen Video die Problemfelder vor, die bei der gegenwärtigen Entwicklung eines Impfstoffes gegen Corona zugegen sind.
> "Hier geht es zum Video"

07.11.2020

Statistik-Update
Die Grafiken mit den Statistik- und Vergleichsdaten zur Corona-Entwicklung in Deutschland wurden aktualisiert.
> "Hier die aktuellen Infos"

05.11.2020

Bitte unterzeichnen!
Unterzeichnen Sie bitte die Petition zur Durchführung einer wissenschaftlichen Studie in Bezug auf "Masken bei Kindern".
> "Hier gehts zur Petition"

31.10.2020

24. Sitzung der Stiftung Corona-Ausschuss
Matthias Burchardt spricht vor dem Ausschuss zum Thema Immunsystem und Kinder.
> "Hier die Aufzeichnung"

30.10.2020

Maskenpflicht
Ein rechtlicher und arbeitsmedizinischer Blick auf die gegenwärtige Verordnung zu Mund-Nasen-Bedeckungen
> "Hier können Sie es nachlesen"

29.10.2020

Im Gespräch
Matthias Burchardt im Gespräch zum Thema "Ich hab's am Mensch".
> "Hier die Aufzeichnung"

21.10.2020

Aktuell online ein Interview zum Thema "Maskenzwang - Gesundheitsrisiken statt -Schutz".
> "Hier können Sie es ansehen"

19.10.2020

Am 12. Oktober 2020 sprach Jutta Störmer auf Einladung in Münster zum Thema "Masken - Hilfe oder Schaden". Das Video hierzu wurde heute veröffentlicht.
> "Hier können Sie das Video ansehen"

16.10.2020

Abstand, Desinfektionsmittel und Masken. Eine Forderung zur Rückkehr vom 'Homo Hygienicus' zum 'Homo Humanus'.
> "Hier das Interview bei WDR 5"

14.10.2020

Eine aktuelle Studie des CDC zum Einsatz von Masken kommt zu einem klaren Ergebnis.
> "Hier das Ergebnis"

10.10.2020

Vor wenigen Tagen hat das KORBAS der Deutschen Gesetzlichen Unfall Versicherung eine Stellungnahme zu Mund-Nasen-Bedeckungen herausgegeben.
> "Lesen Sie hier mehr dazu"

Wir zählen auf dieser Webseite lediglich und anonym die individuelle Anzahl an Seitenaufrufen. Mehr nicht! Erweiterte Einstellungen